walli ist operiert

Vielen, vielen, vielen Dank an alle Spender, die Walli die Operation ermöglicht haben. Die Resonanz auf die Zeitungsartikel ist wirklich überwältigend. Es hat uns sehr gerührt, dass so viele Menschen Anteil am Schicksal einer kleinen Katze haben!

Gestern ist unsere süße Walli operiert worden. Die Ärzte in der Tierärztlichen Hochschule Hannover haben lange gezögert, wir alle haben immer noch gehofft, dass der riesengroße Tumor unter dem Bauch der Katze zumindest ein bisschen kleiner wird durch den Abfall des Progesteronspiegels. Leider hat alles Hoffen letztlich nicht geholfen und die Tierärzte entschieden gestern, dass es Zeit wurde, zu operieren.

Die große Gefahr, die sie dabei sahen und sehen ist die extrem große Wundhöhle. Es stellte sich unter der Operation heraus, dass der Tumor auch bereits nach innen in die Bauchhöhle gewachsen war. Auch hatte er wohl das Zwerchfell schon touchiert, denn dort war ein kleines Loch zu erkennen, welches zugenäht werden musste.

Eine sehr sehr große Operation für die kleine Katze. Den Tag gestern hat sie auf der Intensivstation mit Infusion und Schmerztropf verbracht. Die Ärzte haben uns versprochen, jeden Tag Meldung zu machen, wie es ihr geht. Die Operation hat sie soweit erst einmal überstanden – nun geht es ans Gesundwerden. Sie wird noch eine ganze Weile brauchen, bis sie sich hiervon erholt hat, aber sie ist, wie eigentlich alle Katzen, sehr sehr tapfer.

Wir haben Walli vor der Operation ins Ohr geflüstert, wie viele Menschen an sie denken. Wir sind sicher, dass ihr das bei der Genesung helfen wird!

Wie lange Walli noch im Krankenhaus bleiben muss steht noch nicht fest. Wir berichten weiter über unsere Walli. Wir drücken ihr alle Daumen, dass die Wundheilung nun gut verläuft und keine bösen Überraschungen mehr kommen …