Bitte Nerven behalten!

Wir bitten hier alle Tierhalter, während der Corona-Krise nicht übereilig jeder neuen Nachricht in den sozialen Netzwerken zu folgen, sondern sich vorab genau zu informieren. Leider sind auch in dieser Zeit wieder viele Haustiere die Leidtragenden. Tausende Hunde, Katzen und Kleintiere werden derzeit weltweit einfach ausgesetzt oder im besten Fall abgegeben weil der Halter irgendwo gehört oder gelesen hat, dass die Haustiere Corona-Viren auf den Menschen übertragen könnten und der Mensch sich bei den Haustieren anstecken könnnte.
Diese These wurde von den Wissenschaftlern dementiert und widerlegt. Wir möchten Euch hier eine seriöse Quelle zur Verfügung stellen, die euch informieren kann. Hier gibt es sachliche Texte ohne hysterische und überzogene Behauptungen, die euch verunsichern.

Wenn eine Katze an einem Coronavirus erkrankt, handelt es sich um ein felines Coronavirus. Eine Infektion mit dem felinen Virus kann die für die Katze tödlich verlaufende FIP-Erkrankung nach sich ziehen. Die meisten Katzen haben in ihrem Leben Kontakt mit Corona-Viren, ohne jemals an FIP zu erkranken. Diese Viren können nicht auf Menschen oder eine andere Spezies übertragen werden. Auch andere Tiere tragen zum Teil Corona-Viren in sich. Alle sind wirtsspezifisch und haben mit den humanen Erregern und SARS-CoV-2 nichts zu tun und sie stellen auch keine Gefahr für uns dar.
Nach wie vor sind sich die Wissenschaftler einig, dass von den Haustieren keine Gefahr einer Übertragung des „neuartigen Coronavirus“, welches Covid 19 auslösen kann, ausgeht.
Also bitte behaltet die Nerven und vor allem eure kleinen Lieblinge!

Bei vetline.de könnt ihr davon ausgehen, dass alle Informationen und Berichte auf gut recherchierten Tatsachen beruhen und nichts weggelassen oder hinzugedichtet wird. Wir dürfen freundlicherweise den Link zur Homepage hier veröffentlichen um euch über eure Tiere in Zusammenhang mit „Corona“ und darüber hinaus zu informieren.
https://vetline.de/verbreiten-katzen-das-coronavirus/150/3518/111654/